Akne: Mein langer Leidensweg

Wie Tausende andere Jugendliche habe ich in der Pubertät Akne bekommen. Alles fing mit ein paar Mitessern und Pickelchen an. Doch mit der Zeit breitete sich die Akne immer weiter aus und wurde schlimmer.

Hautzustand mit AkneDurch die Hautkrankheit – und ja, Akne ist nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern wirklich eine Krankheit – hat sich mein ganzes Leben verändert. Bevor ich Akne bekommen habe, war ich ein fröhlicher, aufgeschlossener Teenager. Mit den Pickeln und Pusteln, die ich nicht in den Griff bekam, wurde ich zu einem introvertierten und scheuen Mädchen ohne jegliches Selbstbewusstsein. Mit diesem Blog Artikel möchte ich allen Betroffenen von meiner Geschichte mit Akne erzählen. Von mir erfahrt ihr, welche Arten von Akne es gibt, welche Ursachen für Akne an Gesicht und Körper verantwortlich sind, welche Behandlungsmethoden es gibt und wie meine Geschichte mit der Akne ausgegangen ist.

 

Blöde Sprüche und kuriose Hausmittelchen: Das hilft NICHT bei Akne

„Du musst unbedingt weniger Süßkram essen, dann wirst du auch die Pickel los!“

HausmittelchenSolche und ähnliche Phrasen musste ich mir als junges Mädchen ständig anhören. Als wäre ich mit meiner Akne nicht schon genug gestraft, musste ich mir von meinen teils wirklich unsensiblen Freunden und Verwandten auch noch blöde Sprüche anhören. Am schlimmsten waren die Kommentare, die mich völlig unvorbereitet trafen. Im Gedächtnis ist mir zum Beispiel mein Geburtstag geblieben. Ich hatte mich schick gemacht, meine ganze Familie war zu Besuch, die Sonne schien und wir aßen köstlichen Streuselkuchen mit Himbeeren. Die Stimmung war ausgelassen, sodass ich sogar ein paar Mal laut und ungehemmt lachte. Die Akne war in der Zeit tatsächlich einmal nicht mein Lebensmittelpunkt. Doch plötzlich tippte mir meine Tante Uta an die Schulter und sagte: „Mensch Wanja, du hast wirklich unreine Haut bekommen. Aber keine Sorge, ich kenne ein altbewährtes Hausmittel gegen Pickel.“ Damit wollte sie mir wahrscheinlich einen Gefallen tun, doch meine Laune rutschte schlagartig in den Keller und mir standen die Tränen in den Augen. Ich lief auf mein Zimmer und wünschte mir, dass die Akne endlich verschwinden möge oder ich wollte nicht mehr weiter leben.

Ein paar Tage später telefonierte ich mit meiner Cousine und schließlich wurde meine Tante doch noch ihren Beauty Tipp los. Ihr Geheimnis gegen Pickel und fette Haut: Zahnpasta und Backpulver. Vor dem Schlafengehen sollte ich jeden Pickel und jeden Mitesser (in der Fachsprache auch Komedonen genannt, wie mein Hautarzt mir erklärte) großzügig mit Zahncreme bestreichen. Und am nächsten Tag sollte ich die hart gewordene Paste mit lauwarmem Wasser wieder abspülen. Anschließend sollte ich das Backpulver mit etwas Wasser zu einem Peeling anrühren und das Gemisch, praktisch als Gesichtsmaske, ein paar Minuten drauf lassen. Leider hat das Ganze so fürchterlich im Gesicht gebrannt, dass ich die selbst gemixte Maske innerhalb weniger Sekunden wieder abwaschen musste. In der Folge war mein Gesicht knallrot, ich hatte Schwellungen rund um die Nase und den Mund und die Haut brannte wie verrückt. Die Entzündungen an den Talgdrüsen hatten sich zudem verschlimmert.

 

Fotos dokumentierten meinen Hautzustand mit Akne

Mein Hautarzt und diverse Dermatologen konnten mir in meiner Leidensphase nicht wirklich helfen, aber ich wollte nicht aufgeben und habe die Akne anhand von Selfies selbst dokumentiert.

Mein langer LeidenswegNatürlich habe ich damit erst angefangen, als die Akne schon fortgeschritten war, aber ältere Fotos von mir zeigten auch die beginnende Akne (einfache, milde Form, Acne vulgaris). Im mittleren Stadium (Acne papulo-pustulosa genannt) sah man schon deutlich, wie sich die Mitesser begannen zu entzünden und sich vereinzelt eitrige Papeln und Knötchen auf der Stirn und dem Haaransatz bildeten. Obwohl ich damals das Gefühl hatte, mein Gesicht würde einzig und alleine aus Talg bestehen, spannte die Haut sehr und war unglaublich gereizt. Deswegen recherchierte ich im Internet und dachte zwischenzeitlich auch, ich hätte Couperose und Rosazea / Rosacea, da sich die Hautbilder und Symptome ähneln. Auch diese beiden sind chronische Hautkrankheiten, aber eben andere. Gegen die Schmerzen und die Akne im Allgemeinen probierte ich sämtliche Akne Kosmetik aus. Auch stellte ich meine Ernährung zwischenzeitlich komplett um (Vegan). Aber ob Creme, Gel, Gesichtswasser oder Serum: Nichts half. Im Gegenteil, alles wurde nur noch schlimmer. Mich ereilte das Schicksal, die dritte und schwerste Form der Akne zu bekommen. Obwohl die schwere Form (Acne conglobata) eigentlich nur – oder hauptsächlich – Männer betrifft, bildeten sich bei mir schmerzhafte Knoten und mit Eiter gefüllte Abszesse. Um nicht die charakteristischen Akne Narben zu bekommen, begann ich eine medikamentöse Behandlung. Die Therapie mit Tabletten mit Antibiotika und Isotretinoin half dann tatsächlich ein bisschen.

Heute, wenn ich mir die Bilder von früher aus der Pubertät mit Akne so anschaue, muss ich manchmal noch weinen. So schlimm war die Zeit mit Akne inklusive Mitesser, Pickel und Entzündungen der Haut an Gesicht und Körper.

 

Plötzlich Heilung in Sicht

Jahrelang hat mich die Akne gequält, doch als ich älter und auf wundersame Weise selbstbewusster wurde, schien auch die Akne etwas abzunehmen.

Heilung in SichtNeben den Tabletten, begann ich auch mit medizinischer Kosmetik zu experimentieren. Dazu war ich gekommen, als ich eine Hautdiagnose vornehmen ließ. Nach der professionellen Hautanalyse wurden mir von dem Kosmetikstudio Produkte empfohlen, die speziell auf meine Haut und abgestimmt waren und gegen Akne und großporige Haut helfen sollten. Taten sie dann auch. Da ich niemanden zum blinden Kauf von anti Akne Kosmetik animieren möchte, verzichte ich hier auf die Nennung der Marke. Was ich aber unbedingt empfehlen möchte, ist eine persönliche und individuelle Hautdiagnose. Hautexperten beurteilen die Haut mit einem ellenlangen Fragebogen und natürlich einer Beurteilung Face to Face und sprechen erst dann eine Produktempfehlung aus.

Wenn ich ehrlich sein soll, haben sowohl die Tabletten, die medizinische Kosmetik, aber vor allem meine positive Einstellung zum Leben geholfen, die schwere Zeit der Akne zu überstehen. Also Mädels (und Jungen): Haltet durch und lasst euch das Leben nicht vermiesen wegen einer Hautkrankheit wie Akne, Couperose oder Rosazea!

 

 

 

Comments are closed.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?